Dienstag, 24. April 2018

Neues im Blog!

Ich habe die Seite „Meine RC-Garage“ mal wieder aktualisiert, weil sich so einiges getan hat. Einige Fahrzeuge haben mich verlassen. Aber es kam auch was Neues hinzu. Was daraus wird...Ihr werdet es in Kürze hier lesen 😉

Außerdem hab ich meine zukünftigen RC-Resto-Projekte mal aufgelistet.


Am unteren Ende des Blogs findet Ihr jetzt zwei Möglichkeiten, diesem Blog zu folgen. Wenn Ihr bei Google registriert seit, könnt Ihr einfach auf den "Folgen"-Button klicken.

Oder Ihr nehmt die Funktion "Per Email folgen". Dann bekommt Ihr auf dem Wege immer eine Nachricht wenn es hier etwas neues gibt. Würde mich sehr freuen, wenn sich einige Follower mehr einfinden.

Mittwoch, 21. März 2018

Zwei neue AMG GT-3 im Stall

Nachdem meine Slotracing-Leidenschaft wieder neu entfacht ist, wächst mein Rennstall beständig. Seltsamerweise haben sich bisher nur wenige Exemplare des Marktführers Carrera bei mir eingefunden. Aber mit dem schicken Mercedes AMG GT-3 in Werks-Lackierung hat es dann mal wieder ein Carrera-Modell in meine Sammlung geschafft.

Schnell wurde er für das Scalextric Digitalsystem digitalisiert und bei der Gelegenheit auch gleich des Magnetes beraubt, denn "richtiges" Slotracing braucht keine künstlichen Haftverstärker.


Die ersten Proberunden verliefen dann aber ernüchternd. Der Grip war so schlecht, daß sich der AMG geradewegs in die Riege meiner übelsten Performer einreiht. Man traute sich nicht mal einen Fahrbahnwechsel weil das den Mercedes völlig aus dem Konzept brachte.

Also wurden erst mal die Felgen und anschließend die Reifen rundum geschliffen und die Vorderreifen mit Sekundenkleber versiegelt (und natürlich nochmals geschliffen). Ausserdem wurde der "Karosseriewackel" ordentlich eingestellt.

Die Zeiten wurden durch diese Maßnahmen zwar ca. 8 Zehntel schneller, was ja schon mal eine kleine Welt ist, aber trotzdem war mein serienmäßiger Scalextric Ferrari 458 (ohne Magnet) eine Klasse (über eine Sekunde) besser. Hier muss ich also nochmal richtig ran. Klar, daß auch andere Gummis drauf müssen. Allerdings hab ich die bekannten "Ortmänner" beim örtlichen Händler bisher nicht bekommen.


Derweil hat sich ein Mercedes GT3 aus der japanischen GT-Serie mit einer spektakulären Lackierung im Manga-Style bei mir eingefunden. Da ich bisher nur beste Erfahrungen mit den Scalex-Fahrzeugen gemacht habe, bin ich sehr gespannt auf den Vergleichstest der beiden AMGs.

Das gibts hier dann also demnächst.

Danach ist ein ausführlicher Vergleichsgest verschiedener GTs unterschiedlicher Hersteller geplant. Bisher habe ich am Start:

Mercedes AMG GT3 - Carrera
Mercedes AMG GT3 - Scalextric
Mc Laren MP4/12 - Scalextric
Aston Martin GT3 - SCX
Porsche 911 GT3 - Ninco


Sehr gerne würde ich noch je ein Fahrzeug von Scaleauto und NSR mit in die Sammlung aufnehmen. Auf den Vergleich freuen ich mich schon sehr.

Dienstag, 20. März 2018

WOW - 100.000 Besucher

Heute am 20. März 2018 war es soweit....der 100.000ste Seitenzugriff wurde registriert!

Da ich natürlich nur ab und zu mal auf den Zähler und die Statistiken schiele, hab ich den großen Moment knapp verpasst. Ich bin absolut geplättet!

Am 11. Dezember 2009 hab ich diesen Blog gestartet, nachdem ich bereits seit Juni 1999 mit meiner eigentlichen Webseite


online bin, aber irgendwann eine Möglichkeit suchte, schneller und einfacher Beiträge zu schreiben. So wird dieser Blog seit 2009 von meiner Webseite verlinkt.

Es gibt zwar nur sehr selten Feedback auf diesen Seiten und das mit den Followern funktioniert scheinbar auch nicht recht, aber irgendwie finden doch täglich immer wieder sehr viele Leser auf meine Seiten.  Wunderwerk Internet...

Da der Blog von Google gehostet wird, wird er immer recht weit oben angezeigt, wenn jemand etwas googelt, über das ich schon mal geschrieben habe. Interessanterweise sind das auch immer wieder die wenigen Beiträge aus dem Schiffsmodellbaubereich, obwohl ich da ja derzeit gar nicht so wirklich aktiv bin.

Ich werde auch in Zukunft immer wieder was aus den Bereichen RC-Car Sport, Slot-Racing, Sim Racing oder anderen Modellbaubereichen schreiben und hoffe Ihr begleitet mich weiterhin.

Vielen vielen Dank allen Besuchern! 👍

Tamiya Porsche 911 GT2 - Revival einer Legende

Es ist mal wieder Zeit, eine echte Legende des (oder zumindest meines) RC-Car Sports wieder zu beleben. Der Tamiya Porsche 911 GT2 aus dem Jahr 1996.

Das Fahrzeug wurde seinerzeit 5 Jahre (1996-2000) unverändert im Race & Fun Porsche Cup eingesetzt.

Eine tolle Rennserie an die sich heute noch viele Mitfahrer aus der Zeit erinnern.
Gefahren sind wir mit den Baukastenreifen und Graupner Race500 Motoren. Der Laufsieger musste im nächsten Lauf den langsameren Baukastenmotor als "Handicap" verwenden. Das war immer sehr spannend. Einige meiner damaligen Rennkollegen sind heute noch mit mir zusammen bei der RC-Youngtimer Trophy am Start.

Die ersten 3,5 Jahre ging es mit dieser Karosserie im Red Bull Design in die Rennen. Mit diesem Design gewann ich damals übrigens einen von Tamiya ausgeschriebenen Wettbewerb.

Als Siegerprämie gab es einen TA-03 Porsche GT-1, der heute durchaus ein sehr gesuchtes Modell ist.

Auch wenn der Red Bull Porsche sehr lange gehalten hat, musste er dann doch mal erneuert werden. Der Nachfolger hat allerdings nur ein Rennen gehalten. Ich hätte wissen müssen daß Kyosho-Farbe auf einer Tamiya-Karosserie ein No-go ist. :-)

Nummer 3 bekam schließlich das Jever-Leuchtturm-Design, welches Michael Bartels seinerzeit in der GT1-Weltmeisterschaft auf seinem Porsche spazierengefahren ist.

Genau so stand er nun seit dem Ende der Saison 2000 (die Startnummer verrät es) in einem Karton. Wir sind damals übrigens immer feste Startnummern eine Saison lang gefahren.


Dieses Auto wird nun zum Finale der RC-Youngtimer-Trophy wiederbelebt, da einige Fahrer beim letzten Rennen der Serie die Idee hatten, mit diesem Modell antreten zu wollen.

Da alles noch in gutem Zustand ist, werde ich mich also mal an die Arbeit machen.

Ich bin sehr gespannt, wie viele GT-2 Porsche am 8. April in Essen am Start sind.

Freitag, 23. Februar 2018

Nicht-Lexan-Farbe auf Lexan verwenden.

Bildquellen: Tamiya
Die Auswahl an Tamiya Lexan-Farbe ist zwar groß, aber es bleiben oft noch Wünsche offen. Jeder von Euch hat sicher schon mal eine Farbe gesehen die er gerne als Lexanfarbe gehabt hätte.

Dazu habe ich kürzlich einen guten Tip bekommen, den ich jetzt mal ausprobiert habe.

Das Zauberzeug ist Tamiya's PS-55 'Flat Clear'. Eigentlich gedacht um Lexankarosserien von Aussen zu lackieren um den modernen "Mattlook" zu erzeugen.

"Grundiert" man die Karosserie mit diesem Klarlack, (eine dünne Schicht reicht) haftet jeder normale Acryllack sehr gut darauf und erhält vor allem die für Lexan gewünschte Elastizität.

Wichtig ist natürlich immer, daß man die Farbe nicht zu dick aufträgt. Oft genügen schon 2 dünne Schichten für ein gut deckendes Ergebnis. Probiert's mal aus. Ihr werdet überrascht sein!

Vielleicht schreibt Ihr mir Eure Erfahrungen ja auch unten in die Kommentare.