Samstag, 2. September 2017

Tamiya Fox wiederbelebt

Der gelbe Monoshock vorn. Erkennungszeichen des Fox
Habe endlich ein Projekt fertig gestellt, was schon lange in einer Kiste auf dem Speicher auf's tageslicht wartete. Die Restauration des Tamiya Fox!

Der kam für kleines Geld im Originalzustand, aber ziemlich runtergerockt zu mir.

Die Lackierung in Orange mit lindgrünem Spoiler hat mich jedenfalls nicht vom Hocker gerissen.


Die entlackte Originalkarosserie


Daher habe ich die ansonsten gut erhaltene Karosserie mit Hilfe von Nitromethan Verbrenersprit entlackt. Das ging erstaunlich gut, nachdem ich mit anderen Mittelchen weniger Erfolg hatte.

Die neue Lackierung erfolgre dann mit Metallic-Dunkelblau, so wie es auf dem Deckel des Original-Baukasten zu sehen ist..


Das Fahrwerk wurde mit Neuteilen wieder instandgesetzt, die dank der Wiederauflage dieses Baukastens (Novafox) nun verfügbar sind.

Die serienmäßigen gelben Dämpfer und Federn sollten aber definitiv durch modernere Komponenten Ersetzt werden. Hier fand ich einen Satz hochwertiger Dämpfer unbekannter Herkunft in meiner gut gefüllten Grabbelkiste. Die Federn stammen vom DT-03 Fighter Buggy.

Als Triebwerk dient ein originaler Reedy Gold (19x2) der mit neuen Kohlen wieder fit gemacht wurde. Auch eine Arbeit die man heutzutage (zum Glück) nicht mehr oft macht.

Ein 17-Zähne Stahlsitzel von Carson komplettiert das Getriebe, welches noch vom Originalauto stammt, aber komplett ausgewaschen und gefettet wurde,

Der Regler stammt aus dem Sortiment eines bekannten Elektronik-Großhändlers...aber der ist ja gut von der Abdeckung der Elektronikbox versteckt. :-)

Auf diesem Bild stimmt die Ackermann-Einstellung an der Vorderachse noch nicht. Die seltsame Radstellung wurde später natürlich noch korrigiert.


Der Heckflügel wurde übrigens aus einem Buggyflügel eines moderneren Modells zurechtgeschnitten  Ich finde das Ergebnis spricht für sich.

Fertig! Einen ersten Funktionstest hat es schon gegeben, aber die Probefahrt auf der Rennstrecke steht noch aus. Ich werde weiter berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen