Donnerstag, 7. November 2019

TL-01 RWD - Spaßmaschine mit Heckantrieb aus der Restekiste - Teil 1

Im Jahr 2002 hatte ich mal einen Tamiya TL-01 Mercedes DTM, dessen Reste in diversen Kisten die Jahre überstanden haben. Der TL-01 war damals das absolute Basis-Sportgerät für Einsteiger. Das muss ja nicht so bleiben, dachte ich mir. Vor allem soll so ein Projekt nicht ohne die eine oder andere Besonderheit auskommen.


Hier fehlt die Kardanwelle für den Frontantrieb
Erst mal dauerte es eine ganze Weile sämtliche Teile zusammenzutragen um das Chassis zu komplettieren. Da das vordere Getriebe nicht mehr vorhanden war, wurde der Entschluss gefasst, das Fahrzeug nur mit Heckantrieb zu bauen, so wie es für das Vorbild, den klassischen Porsche 911 RSR passend ist.

Also wurde die Kardanwelle nach vorne und der komplette vordere Antrieb weggelassen.
Vorne wurden die Stummelachsen verbaut die normalerweise bei den frontangetriebenen Modellen an der Hinterachse werkeln.


TA-01-Querlenker im TL
Da mir auch viele Fahrwerksteile fehlten wurden die hinteren Querlenker kurzerhand von einem alten TA-01 Chassis ausgeborgt. Die passen von der Breite ganz genau und geben zusätzlich noch die Möglichkeit den Radstand zu verkürzen. Radseitig wurden dazu 2 Scheiben eingebaut die den Achsschenkel nach vorne schieben. Der Radstand ist ist nun 254mm - genau richtig für den Porsche.

Die Dämpfer sind ausnahmsweise neu und stammen von Yeah-Racing. Dieses mal sind die Aluteile nicht in "Tamiya-blau", sondern "X-Ray-orange" so als kleiner Farbakzent.

Auf diesem Bild sieht man auch die Getriebe- Verstärkungsplatte, die es optional von Tamiya gibt.

Die einstellbaren Titan-Spurstangen stammen von 3Racing. Die oberen Querlenker sind ebenfalls einstellbar und stammen von GPM, wie auch die Kardanwellen an der Hinterachse.

Als nächstes wird dann die Karosserie angepasst. Ich hoffe Ihr schaut wieder rein.


Keine Kommentare:

Kommentar posten