Sonntag, 27. Oktober 2019

Projekt Tamiya Blitzer "R" (Teil 1)

"R" is for Racing! Der Tamiya Blitzer Beetle und seine bis auf die Karosserie identischen Kollegen Stadium Blitzer und Stadium Thunder sind sehr robuste Modelle für den Geländeeinsatz. Wettbewerbsambitionen hatte man bei der Konstruktion natürlich keine.


Die wollte ich ihm mit diesem Projekt einhauchen - auch wenn daraus natürlich niemals ein Wettbewerbsmodell wird. Ich habe Spaß daran, ein einfaches Modell an allen Ecken und Enden zu verbessern. Weitere Gründe muss es eigentlich auch nicht geben, oder? 😉

Die erste Verbesserung gegenüber der schönen aber recht schweren serienmäßigen Hartplastik-Karosserie ist eine wesentlich leichtere Lexan-Karosserie (Kamtec) die zuvor bei meinem Projekt Fighter Beetle zum Einsatz kam.

Als nächstes wollte ich die sehr schlabbrige Lenkung ersetzen, die bei diesem Modell ja direkt auf dem Servo sitzt. Ich wollte unbedingt eine andere Position des Lenkservos und eine herkömmliche Anlenkung über zwei Lenkhebel. Weil es sowas für den Blitzer nicht zu kaufen gibt musste ich mich anderswo umsehen.

Fündig wurde ich beim Tamiya M-07. Da gibts für kleines Geld eine kugelgelagerte Alu-Lenkung von Yeah-Racing, die nach ein wenig fummeln und probieren passend gemacht wurde.

Die Lenkungspfosten sind aus meinem Fundus. Genau wie die Servo-Lenkstange die das Savöx 1257TG-Servo mit der neuen Lenkung verbindet. Das Alu-Servohorn und die Servohalter sind ebenfalls von Yeah-Racing und kamen bereits in meinem Projekt DF-01 zum Einsatz.

In dem großen Wannenchassis ist trotz der neue Servoposition noch mehr als genug Platz für die restlichen Komponenten.

Alle Lenkstangen und die nun einstellbaren oberen Querlenker wurden mit Titan-Gewindestangen von 3Racing ausgestattet.

Lenkstangen: 62mm.
Querlenker oben vorne: 35mm
Querlenker oben hinten: 32mm

Die Dämpfer stammen, wie in vielen meiner Offroad-Modelle vom Losi 22 Buggy.

Die größten Schritte sind damit schon mal gemacht.

Im zweiten Teil dieses Projekts wird es noch ein paar Feinheiten geben und natürlich wird die Elektronik komplettiert, bevor es an die ersten Fahrtests und an die Feinabstimmung des Fahrwerk geht.

Ich hoffe ihr schaut dann wieder rein. 😊

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen